Schlaf gut, Juli Löwenzahn - Ausschnitt Cover

Gutenachtgeschichte ab einem Jahr: Schlaf gut, Juli Löwenzahn

Es ist höchste Zeit zum Schlafengehen. Aber Juli hat noch so viel zu tun…

So beginnt das Abendritual von Juli Löwenzahn – einem kleinen Hasen, der mittlerweile zu einer regelrechten kleinen ‚Franchise‘ expandiert ist, inklusive Merchandise. Die ersten Bände mit kleinen Vorlesegeschichten für 3-5jährige sind um 2010 erschienen. Dieses handliche Pappbilderbüchlein ist für die ganz Kleinen gedacht: für 1-3jährige. Solche ‚Nebenprodukte‘ für andere Altersgruppen sind ja gelegentlich ein bisschen lieblos – aber nicht in diesem Fall.

Schlaf gut, Juli Löwenzahn
Andreas H. Schmachtl
Arena, 18 Seiten
3,99 €
ISBN:  978-3401705774
Format: CD-Größe, normal dicke Pappseiten

Die Mutter

Schlaf gut, Juli Löwenzahn - CoverIch kann mich nicht an viele andere Fälle erinnern, bei denen wir so viel aus vier Euro rausgeholt haben. Wir haben das Buch seit dem ersten Geburtstag des Wichts, also seit einem Jahr, und seitdem ist es aus dem Abendritual nicht mehr wegzudenken. Andreas H. Schmachtl hat das Kunststück vollbracht, darin eine Geschichte so nahe am Alltag zu erzählen, dass selbst Einjährige schon ganz grob folgen können, und darin gleichzeitig hintergründigen Humor unterzubringen. Zum Beispiel sagt Juli den ‚enorm vielen‘ Schwestern gute Nacht – abgebildet sind drei.*

Die Texte lassen ganz viel Raum fürs Bild: Schmachtl erklärt nicht ausgiebig jede Situation, stattdessen kommentiert er witzig und auf den Punkt. Und den Rest muss eben der Vorleser machen. Für uns ein gutes Konzept, zumal es so auf den Illustrationen immer noch was zu entdecken bleibt.

Alles in allem…

ein tolles Buch, dem man vor allem anmerkt, dass der Autor sein Publikum ernst nimmt. Wäre nicht der andere kleine Hase, der ins Bett gehen soll, mittlerweile in Konkurrenz zu Juli getreten, wäre dies bestimmt noch immer unsere Go-To-GuteNachtGeschichte.

* Tatsächlich hat Juli sechs Schwestern (also wirklich enorm viele!) – aber das haben wir erst jetzt herausgefunden, im Band für die etwas größeren Kinder.

Der Vater

Schlaf gut, Juli Löwenzahn - BeispielseiteAuch wenn der Inhalt erst nach und nach bei unserem Wicht angekommen ist, war „Schlaf gut, Juli Löwenzahn“ von Anfang an spannend. Inzwischen, ein knappes Jahr später, werden die Schritte des abendlichen Rituals (Vorlesen, Stofftier suchen, gute Nacht sagen) aus der eigenen Erfahrung wiedererkannt und oft ertönt schon eine Seite vorher ein lautes „Zähne putzen!“ Die eigene Gebissreinigung findet oft nur mit heftigem Widerstand statt, aber wenn Juli Löwenzahn sich die Zähne putzt („Und zwar alle!“), ist das ein aufregendes Event.

Ich bin nicht sicher, ob das Buch noch weit über den zweiten Geburtstag hinaus interessant bleibt, aber das ganze letzte Jahr war es ein absoluter Dauerbrenner. Außerdem – und das ist viel wert – geht der unprätentiöse, witzige Text auch nach unzähligen Durchläufen, anders als gewisse andere Vorlese-Bücher*, kein bisschen auf die Nerven.

*Ja, ich meine Dich, „Ich bin der kleine Hund“!

Alles in allem…

… hat sich Juli Löwenzahn erstaunlich lange gehalten und macht dank der schnörkellosen Erzählweise noch immer Spaß.

Der Wicht

Vor einem Jahr war ich noch kein großer Lese-Fan. Mit nur wenigen Ausnahmen waren mir Bücher ein Dorn im Auge. Aber Juli Löwenzahn hat mich direkt überzeugt – und das obwohl das Buch locker doppelt so lang ist wie die anderen Bücher aus dieser Zeit (die alle längst verschwunden sind – wohin bitteschön, liebe Eltern?). Dass Mama und Papa beim Lesen immer wieder gekichtert haben, war manchmal ein bisschen anstrengend. Aber da kann ja Juli Löwenzahn nichts für.

Alles in allem…

… ist Juli Löwenzahn mein Held, jawohl!

Kommentar verfassen