Ich will meine Mami - Urvertrauen - Cover-min

Bilderbuch übers Urvertrauen: Ich will meine Mami

ab 3 | Ein wunderschön illustriertes, pfiffiges und warmherziges Bilderbuch über Mamis, die immer wiederkommen und das Urvertrauen

Drei Eulenbabys wachen eines nachts in ihrer Höhle auf – und die Mama ist weg! Immer unruhiger warten sie, trauen sich nach draußen um Ausschau zu halten und kuscheln sich zusammen. Bis die Eulenmama schließlich zurückkehrt.

Niemals wäre ich auf den Gedanken gekommen, dass der Autor von „Ich will meine Mami“ der Martin Waddell ist, der auch hinter einem meiner Lieblingsbücher steckt, der Serie um den Großen und den Kleinen Bären. Denn optisch ist dieses Bilderbuch ganz anders – und überhaupt ziemlich einzigartig.

Atmosphärische Illustrationen

Illustrator Patrick Benson hat die Welt der einsamen Eulen im Wald wirklich toll eingefangen. Er arbeitet mit Kontrasten, die weißen Eulenkinder heben sich vor den dunklen Hintergründen ab wie kleine Sonnen. Und die Hintergründe selbst sind zwar finster, aber nie unheimlich: Für mein Empfinden behält der Wald immer einen Rest Freundlichkeit.

Dazu tragen auch die Texte von Martin Waddell bei – und daran hätte man ihn dann vermutlich doch erkennen können, wenn man besser aufgepasst hätte ;). Genau wie in den Bären-Geschichten wiederholt er Worte und Satzfragmente, und gibt durch diese vertrauten Wendungen ganz viel Halt.

„Ich will meine Mami“ hat mich wirklich schwer beeindruckt, auch aus künstlerischer Sicht. Den Moment, in dem die Eulenmama wiederkommt, auf einer fast stummen Panorama-Doppelseite, finde ich immer wieder toll, fast ein bisschen überwältigend.

Toll zu lesen und stärkt das Urvertrauen

Auch, dass letztlich offen bleibt, wo die Mama denn nun war und der Fokus auf der Tatsache liegt, dass sie immer wiederkommen wird, gefällt mir. Manchmal verstehen Kinder nicht, warum Mamas weg müssen – aber wo immer sie auch sind, sie kommen wieder. Das jedenfalls ist bei unserem Wicht hängen geblieben.

Also: Eine klare Empfehlung. Allerdings mit einer Einschränkung: Eltern von sehr ängstlichen Kindern sollten das Buch wegen der unheimlichen Atmosphäre vielleicht vor dem Kauf einmal in der Buchhandlung durchblättern. Oder aber diese Animation des Buchs auf Youtube anschauen – genau so sehen die Bilder aus.

Zur Altersangabe: Der Verlag empfiehlt „Ich will meine Mami“ ab vier Jahren. Wir haben es aufgrund der Empfehlung für U3-Kinder in „1001 Kinderbücher – Lies uns, bevor Du erwachsen wirst!“ schon etwas früher gekauft (der Wicht ist knapp drei), und es nicht bereut. Unsere Tochter kann der Geschichte problemlos folgen, und auch der dunkle Wald ist ihr nicht besonders unheimlich.

Kommentar verfassen